Home>Bachelor>Musik>Innere Stadt>Bachelor Musikalisches Unterhaltungstheater - Innere Stadt - Wien
 

Bachelor Musikalisches Unterhaltungstheater

Methode: Mit Anwesenheitspflicht
Bildungsart: Bachelor
Loading...

Unverbindlich in Kontakt treten
Konservatorium Wien Privatuniversität

Bachelor Musikalisches Unterhaltungstheater - Innere Stadt - Wien

Vorname
Nachname
Email
Telefon
Bundesland
Handy
Kommentare / Fragen
Um die Anfrage zu senden, müssen Sie die Datenschutzpolitik akzeptieren
* Pflichtfelder

In Kürze wird sich die zuständige Kontaktperson des Anbieters Konservatorium Wien Privatuniversität mit Ihnen in Kontakt setzen um Sie bestmöglichst zu informieren.
Bitte füllen Sie alle Felder korrekt aus
Hinzufügen bei Konservatorium Wien Privatuniversität:
Bildungszentren Konservatorium Wien Privatuniversität Österreich
Bildungszentren Konservatorium Wien Privatuniversität Österreich
VorherigeVorherige
NächsteNächste
Bildungszentren Konservatorium Wien Privatuniversität Österreich
Foto Bildungszentren Konservatorium Wien Privatuniversität Österreich
Konservatorium Wien Privatuniversität Innere Stadt Österreich
Foto Konservatorium Wien Privatuniversität Innere Stadt Österreich
Bachelor Musikalisches Unterhaltungstheater - Innere Stadt - Wien Informationen über Bachelor Musikalisches Unterhaltungstheater - Innere Stadt - Wien
Ziele:
Ausbildungsziel des praxisbezogenen Studiums „Musikalisches Unterhaltungstheater“ ist die Ausbildung von Künstlerpersönlichkeiten für den nationalen und internationalen Musiktheaterbereich, die in der Lage sind in allen drei Sparten – Schauspiel, Tanz und Gesang – zu reüssieren sowie in den Genres Kabarett, Performance und Entertainment. Die Ausbildung berücksichtigt die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung der Studierenden in handwerklicher und künstlerischer Hinsicht, fördert im Rahmen von Gruppenunterricht deren Ensemblefähigkeit, im spartenübergreifenden Einzel- und Kleingruppenunterricht die handwerkliche Basis für die drei zu erlernenden Berufe: Gesang, Tanz und Schauspiel. Die Vernetzung der Berufe des Sängers, Schauspielers und Tänzers bedingt den Forschungsschwerpunkt im Bereich des organischen Zusammenspiels von Körper, Stimme und Emotion. In Zusammenarbeit mit innovativen Autoren und Komponisten werden darüber hinaus neue Musiktheaterformen entwickelt.
Anforderungen:
Altersgrenzen Mindestalter: 16 Jahre Höchstalter: 25 Jahre Zulassungsprüfung Die Zulassungsprüfung dauert mehrere Tage und erfolgt in drei Abschnitten, wobei das Bestehen des vorangegangenen Abschnittes zur Teilnahme am nächsten Abschnitt berechtigt. Vorzubereiten sind drei Lieder, davon eines Up-Tempo, eine Ballade und mindestens eines der drei Lieder auf Deutsch und zwei unterschiedliche Monologe. Voraussetzung ist zudem Bewegungstalent und per Attest (siehe nachfolgende Seite) nachgewiesene körperliche Fitness. Notenmaterial und Trainingskleidung muss der/die KandidatIn zur Zulassungsprüfung mitbringen. Bei der Zulassungsprüfung für Musikalisches Unterhaltungstheater ist der Prüfungskommission das Attest eines HNO-Arztes und das eines praktischen Arztes oder eines Sportarztes über den körperlichen Zustand sowie die körperliche Belastbarkeit des Studienanwärters/der Studienanwärterin vorzulegen. Das Attest darf frühestens einen Monat vor der Zulassungsprüfung ausgestellt worden sein. Nachweis der Deutschkenntnisse: StudienbewerberInnen mit nicht-deutscher Muttersprache müssen nach bestandener Zulassungsprüfung und Aufnahme in ein Studium ihre Deutschkenntnisse der Stufe A2/B1 (nach europäischem Referenzrahmen) vor der Zulassung zum Studium im Studienreferat nachweisen.
Titel:
Bachelor of Arts
Inhalt:
Aufbau des Studiums

Die Ausbildung berücksichtigt die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung der Studierenden in handwerklicher und künstlerischer Hinsicht. Sie fördert im Rahmen von Gruppenunterricht deren Ensemblefähigkeit, im spartenübergreifenden Einzel- und Kleingruppenunterricht die handwerkliche Basis für die drei zu erlernenden Berufe: Gesang, Tanz und Schauspiel.
Alle drei Disziplinen werden gleichermaßen gefördert; dennoch ist das Wichtigste deren Verbindung zu einer Einheit. Und alle Sparten müssen stets vom Schauspiel durchdrungen sein.

Erlerntes wird bereits von Beginn des Studiums an in Produktionen eingebracht und überprüft. Dabei werden den jungen KünstlerInnen höchste Lust an Sprache, Gesang und Bewegung sowie auch Selbständigkeit vermittelt. Individuelles Training muss mit der Produktion korrespondieren. „Größte Freiheit durch größte Genauigkeit!“, nennt Erhard Pauer, der seit September 2004 die Abteilung Musikalisches Unterhaltungstheater an der Konservatorium Wien Privatuniversität leitet, als Motto seiner Arbeit.
Ähnliche Angebote die in Bezug zu Ihrer Anfrage stehen: