Home > Kurse - Seminare > Informations Netzwerk > Online > Kurs G72421 - MS Win 2000 Netzwerk-Infrastruktur Teil 1: DHCP, DNS und WINS - Online

Kurs G72421 - MS Win 2000 Netzwerk-Infrastruktur Teil 1: DHCP, DNS und WINS - Online

Unverbindlich in kontakt treten Zentraler Informatikdienst

Um die Anfrage zu senden, müssen sie die Datenschutzpolitik akzeptieren

Informationen über Kurs G72421 - MS Win 2000 Netzwerk-Infrastruktur Teil 1: DHCP, DNS und WINS - Online

  • Ziele
    • Die DHCP-Konzepte im Detail. • Konfiguration, Verwaltung und Überwachung von DHCP-Servern und -Clients. • Problembehandlung bei DHCP-Servern und -Clients. • Installation, Konfiguration und Verwaltung von DNS-Servern und -Clients. • DNS-Zonen, Integration von DNS und DHCP, Überwachen von DNS-Servern und Problembehandlung bei DNS-Servern und -Clients. • Konfiguration und Verwaltung von WINS-Servern und -Clients. • DieWINS-Datenbank und ihre Replizierung, Überwachen von WINS-Servern und Problembehandlung bei WINS-Servern und -Clients.
  • Anforderungen
    Die Kursreihe richtet sich an Mitarbeiter im IT-Bereich, die für die Verwaltung von Microsoft Windows 2000-Netzwerken zuständig sind. Voraussetzung für diese Kursreihe ist die Teilnahme an der Kursreihe Microsoft Windows 2000 Installation, Konfiguration und Administration (Kurskennummern 72413 - 72420).
  • Titel
    Kurs G72421 - MS Win 2000 Netzwerk-Infrastruktur Teil 1: DHCP, DNS und WINS
  • Inhalt
    Kursüberblick

    Dies ist der erste Kurs in einer fünfteiligen Kursreihe zur Installation, Verwaltung, Überwachung und zur Problembehandlung von DNS, DHCP, Remote Access, Netzwerkprotokollen, IP-Routing und WINS in einer Netzwerkinfrastruktur unter Windows 2000. Im Rahmen dieses ersten Teils der Kursreihe lernen die Kursteilnehmer die Konzepte von DHCP kennen und erfahren, wie DHCP-Server und -Clients konfiguriert, verwaltet und überwacht sowie diesbezügliche Probleme erkannt und behoben werden, darüber hinaus wird ebenso auf die Konfiguration, Verwaltung und Überwachung von WINS-Servern und -Clients eingegangen.

    Bereitstellungsoptionen

    Self-Study

    Lerndauer insgesamt

    6 bis 8 Stunden

    Lernziele der einzelnen Einheiten

    Einheit 1: DHCP-Netzwerkdienste 6 bis 8 Stunden

    • Die in den verschiedenen Phasen der DHCP-Leasegenerierung erzeugten Meldungen identifizieren.
    • DHCP mithilfe des Assistenten für Windows-Komponenten auf einem Computer installieren.
    • Einen Bereich über die Menüleiste von einem DHCP-Server erstellen.
    • Einen Bereich über die Menüleiste von einem DHCP-Server entfernen.
    • Eine Bereichsgruppierung über die Menüleiste auf einem DHCP-Server erstellen.
    • Eine Bereichsgruppierung über die Menüleiste auf einem DHCP-Server entfernen.
    • Einen Multicastbereich über die Menüleiste auf einem DHCP-Server erstellen.
    • Die Eigenschaften eines Multicastbereichs über die Menüleiste ändern.
    • Einen DHCP-Server in der Active Directory-Datenbank über die Menüleiste autorisieren.
    • DHCP-Serverdateien mit dem Sicherungs-Assistenten auf einer Festplatte sichern.
    • DHCP-Serverdaten mit dem Wiederherstellungs-Assistenten von einer Festplatte wiederherstellen.
    • Die Schritte zum Sichern einer DHCP-Datenbank auf einem DHCP-Server der Reihe nach ordnen.
    • Die Schritte zum Wiederherstellen einer DHCP-Datenbank auf einem DHCP-Server der Reihe nach ordnen.
    • Die Statistiken eines DHCP-Servers mit dem Menü "Vorgang" aktualisieren.
    • Die Adresskonflikterkennung auf einem DHCP-Server mit dem Menü "Vorgang" aktivieren.
    • Die bei der Protokollierung in der DHCP-Protokolldatei durchgeführten Schritte anordnen.
    • Das Anmeldeproblem eines DHCP-Clients beheben.
    • Die Schritte zum Diagnostizieren eines DHCP-Serverproblems identifizieren, wenn der DHCP-Server keinen DHCP-Dienst für seine Clients bereitstellen kann.

    Einheit 2: Netzwerkdienste und DNS 6 bis 8 Stunden

    • Den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN - Fully Qualified Domain Name) eines Computers in einem festgelegten Szenario zuweisen.
    • Die Schritte der IP-Adressauflösung ordnen, wenn die erforderliche Zuordnung im Cache eines Computers nicht vorhanden ist.
    • Die Schritte der Zonenübertragung zwischen den Zonendateien zweier DNS-Server ordnen, wenn die Zonendateien unterschiedlich sind.
    • DNS auf einem Computer mithilfe des Assistenten für Windows-Komponenten installieren.
    • Der DNS-Konsole einen DNS-Server über die Menüleiste hinzufügen.
    • Einen DNS-Server als primären DNS-Server über die Menüleiste konfigurieren.
    • Die Eigenschaften eines DNS-Servers über die Menüleiste ändern.
    • Einen Computer mithilfe des Dialogfeldes "LAN-Verbindung" als DNS-Client konfigurieren.
    • Eine Zone über die Menüleiste erstellen.
    • Eine Zone über die Menüleiste konfigurieren.
    • Eine Zone durch Ändern der Zoneneigenschaften für die Zonenübertragung konfigurieren.
    • Eine Zone über das Menü "Vorgang" delegieren.
    • Einen Ressourceneintrag für eine Zone in einem festgelegten Szenario über das Menü "Vorgang" erstellen.
    • Ordnen der von einem DHCP-Server ausgeführten Schritte zum Senden von dynamischen Aktualisierungen an einen DNS-Server.
    • Konfigurieren eines DHCP-Servers für das Senden dynamischer Aktualisierungen an einen DNS-Server.
    • Identifizieren der Optionen für die Debugprotokollierung, die in einem bestimmten Szenario auf einem DNS-Server aktiviert werden sollen.
    • Testen eines DNS-Servers auf DNS-Abfragen über das Menü "Vorgang".
    • Problembehandlung bei einem DNS-Client, der nicht auf den im Hostnamen angegebenen DNS-Host zugreifen kann.
    • Problembehandlung bei einem DNS-Server, der nicht reagiert.
    • Problembehandlung bei einer DNS-Zone.

    Einheit 3: WINS-Netzwerkdienste 6 bis 8 Stunden

    • Die Schritte anordnen, die bei der NetBIOS-Namensauflösung nötig sind, wenn es die erforderliche Zuordnung nicht im Cache eines Computers gibt.
    • WINS mithilfe des Assistenten für Windows-Komponenten auf einem Computer installieren.
    • Der WINS-Konsole über die Menüleiste einen WINS-Server hinzufügen.
    • Die Option identifizieren, die zum Festlegen einer WINS-Servereigenschaft dient.
    • Die Eigenschaften eines WINS-Servers über die Menüleiste ändern.
    • Einen WINS-Server mit der WINS-Konsole außer Betrieb nehmen.
    • Einen Computer für WINS über die TCP/IP-Eigenschaften konfigurieren.
    • WINS durch Erstellen einer statischen Zuordnung für einen Nicht-WINS-Client konfigurieren.
    • Die Schritte anordnen, die bei der Namensauflösung mit einem WINS-Proxy nötig sind, wenn es die Zuordnung nicht im Cache eines Computers gibt.
    • Die Konsistenz einer WINS-Datenbank über die Menüleiste prüfen.
    • Eine WINS-Datenbank über die Menüleiste aufräumen.
    • Eine WINS-Datenbank über die Menüleiste sichern.
    • Den Replikationstyp, der auf einem WINS-Server konfiguriert werden soll, einem passenden Szenario zuordnen.
    • Einem WINS-Server mit der Option "Replikationspartner" einen Replikationspartner hinzufügen.
    • Die Replikationseigenschaften eines WINS-Servers über die Menüleiste konfigurieren.
    • Einen Replikationstrigger über die Menüleiste an einen Replikationspartner senden.
    • WINS-Serverstatistiken über die Menüleiste anzeigen.
    • Das Aktualisierungsintervall der WINS-Serverstatistiken über die Menüleiste ändern.
    • WINS-Konsolendaten über die Menüleiste in eine Textdatei exportieren.
    • Die Prüfungen identifizieren, die auf einem WINS-Client durchgeführt werden müssen, um die Ursache eines Problems bei der Namensauflösung zu diagnostizieren.
    • Die möglichen Ursachen für die Nichtauflösung von Namen durch einen WINS-Server identifizieren.
    • Die Replikationsprobleme den möglichen Ursachen zuordnen.
    • Den WINS-Replikationsproblemen die entsprechenden Lösungen zuordnen.

    Nutzungsdauer

    6 Monate

Ähnliche Angebote die in Bezug zu Ihrer Anfrage "Informations Netzwerk" stehen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf der Webseite navigieren stimmen Sie der Nutzung dieser zu. Vehr sehen  |