Fernstudium Journalismus - Online - Freie Journalistenschule (FJS) - I3219

Home>Kurse - Seminare>Journalismus>Online>Berlin>Fernstudium Journalismus - Online
 
Fernstudium Journalismus - Online
()
Methode: Online
Bildungsart: Kurse - Seminare
Preis: 6 Raten von 280 euros
12 monatliche Raten à 150,- EUR (Summe: 1.800,- EUR) oder 6 monatliche Raten à 280,- EUR (Summe: 1.680,- EUR) oder 24 monatliche Raten à 80,- EUR (Summe: 1.920,- EUR). Einmalige Abschlussprüfungsgebühr: 200,- Euro. Die Studiengebühren sind von der Studiendauer unabhängig.
Loading...

Unverbindlich in Kontakt treten
Freie Journalistenschule (FJS)

Fernstudium Journalismus - Online

Vorname
Nachname
Email
Telefon
Bundesland
Handy
Kommentare / Fragen
Um die Anfrage zu senden, müssen Sie die Datenschutzpolitik akzeptieren
* Pflichtfelder

In Kürze wird sich die zuständige Kontaktperson des Anbieters Freie Journalistenschule (FJS) mit Ihnen in Kontakt setzen um Sie bestmöglichst zu informieren.
Bitte füllen Sie alle Felder korrekt aus
Fernstudium Journalismus - Online Informationen über Fernstudium Journalismus - Online
Inhalt:
Fernstudium Journalismus

Zielgruppe:

Das Fernstudium Journalismus richtet sich an Fachleute eines Wissensgebietes, die journalistische Vermittlungskompetenz erlernen möchten, um ihr Wissen medien- und rezipientengerecht aufbereiten zu können. Die Teilnehmer am Fernstudium sind bereits in einem Fachgebiet ausgebildet, sie haben ein abgeschlossenes wissenschaftliches Studium oder eine Berufsausbildung.

Studiendauer:

Die empfohlene Studiendauer beträgt 12 Monate (ein Modul pro Monat). Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung Ihre belegten Fernstudien-Module übersandt und können Ihr Arbeitstempo selbst bestimmen und so die Studiendauer nach Belieben verkürzen oder verlängern. Der Kurs kann regulär auf 24 Monate verlängert werden (zzgl. Abschlussarbeit). Zuzüglich zu Ihrer regulären Betreuungszeit bieten wir allen Teilnehmern eine Kulanzverlängerung über weitere 12 Monate an (Betreuungszeit + Kulanzzeit). Das bedeutet, dass Ihnen insgesamt 36 Monate Studienzeit zur Verfügung stehen (inkl. Abschlussarbeit), ohne dass Ihnen hierbei weitere Kosten entstehen.

Abschluss:

Journalist/in (FJS|Freie Journalistenschule). Sie erhalten ein Zeugnis mit Ihren Noten und ein Diplomzertifikat ohne Notenangaben.

Studieninhalte:
Während des Fernstudiums bearbeiten Sie drei Kernmodule sowie mindestens neun weitere Module Ihrer Wahl.

Kernmodule:
  • Modul 101: Recherche
  • Modul 103: Journalistische Darstellungsformen 
  • Modul 204: Presserecht
  • Praxisarbeiten (kurze und lange Schreibübungen und Redigieren) und eine schriftliche Abschlussarbeit.

Studienservice:
  • 1 Kern- und Wahlpflichtmodule
  • 2 Korrektur der studienbegleitenden Prüfungen (Hausarbeiten) und Praxisarbeiten sowie ausführliche konstruktive Kritik durch erfahrene Tutoren 
  • 3 Betreuung und Bewertung Ihrer Abschlussarbeit 
  • 4 während des Studiums umfassende Betreuung, Beratung und Unterstützung durch die Tutoren 
  • 5 bei Bedarf kostenlose Verlängerung der Studien- und Betreuungsdauer auf insgesamt 36 Monate 
  • 6 Teilnahme an von den Tutoren moderierten themenspezifischen Chats und an den Online-Sprechstunden im virtuellen Klassenraum 
  • 7 Forum zum Ausstausch mit anderen Teilnehmern 
  • 8 fakultativ: zusätzlich belegbare Präsenz-Workshops

Studiengebühren:
  • 12 monatliche Raten à 150,- EUR (Summe: 1.800,- EUR) oder
  • 6 monatliche Raten à 280,- EUR (Summe: 1.680,- EUR) oder 
  • 24 monatliche Raten à 80,- EUR (Summe: 1.920,- EUR). 
  • Einmalige Abschlussprüfungsgebühr: 200,- Euro 
  • Die Studiengebühren sind von der Studiendauer unabhängig.

Was ist Journalismus?

Journalisten informieren die Öffentlichkeit über Sachverhalte oder Vorgänge, die von allgemeiner, politischer, wirtschaftlicher oder kultureller Bedeutung sind. Damit tragen sie zum Prozess der öffentlichen Meinungsbildung bei und erfüllen somit eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe: Information, Artikulation, Fokussierung öffentlicher Aufmerksamkeit (Agenda Setting), Kritik und Kontrolle, Unterhaltung, Bildung, Sozialisation und „Führung“ sowie Integration von Lebenswelten. Der Berufsalltag von Journalisten besteht aus Recherchieren und Dokumentieren, Formulieren, Kommentieren und Bewerten, Bearbeiten und Präsentieren sowie Planen, Organisieren und Managementfähigkeiten.
 
Was ist Qualitätsjournalismus?

Qualitätsjournalismus ist fachlich spezialisierter und damit fachlich kompetenter Journalismus. Seine Kunst besteht in der Bündelung und Vermittlung von journalistischem Handwerk und ausgeprägter Expertise. Zu den wichtigsten Ressorts zählen: Justizberichterstattung, Kulturjournalismus, Medienjournalismus, Medizinjournalismus, Politikjournalismus, Reisejournalismus, Sportjournalismus, Technik-journalismus, Umweltjournalismus und Wirtschaftsjournalismus.

Der Hauptunterschied zwischen fachlich spezialisierten und Allroundjournalisten besteht in der Weite des Berichterstattungsfeldes. Allrounder schreiben „über alles“, auf fachliche Tiefe orientierte Journalisten haben sich dagegen auf ein Ressort, ein Thema oder sogar auf einen Gegenstand spezialisiert. Es ist davon auszugehen, dass die Spezialisierung in Zukunft zunehmen und unterhalb des Ressorts ansetzen wird. Hintergrund hierfür ist, dass sich moderne Gesellschaften wie unsere unaufhaltsam zu Wissensgesellschaften entwickeln, in denen Wissen der zentrale Standort- und Wettbewerbsfaktor ist. Wissensgesellschaften zeichnen sich durch eine starke Zunahme des Wissens bei gleichzeitiger Fragmentierung aus. Dies gilt insbesondere für Fachwissen.

Zulassungsvoraussetzungen:

Das Fernstudium Journalismus hat das Ziel, aufbauend auf einer Erstausbildung zusätzlich journalistische Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln. Aus diesem Grund wendet sich das Angebot an Personen:
1. mit abgeschlossenem nichtjournalistischem Hochschulstudium (Universität, Fachhochschule oder Berufsakademie),
2. mit abgeschlossener Berufsausbildung und anschließender, mindestens dreijähriger Berufserfahrung.

Sehr gute deutsche Sprachkenntnisse sind erforderlich, um einen erfolgreichen Studienfortschritt zu gewährleisten. Bewerber, die keine deutschen Muttersprachler sind, müssen ihre Deutschkenntnisse auf dem Niveau der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) oder auf dem Niveau „Test Deutsch als Fremdsprache“ (TDN 5 des TestDaF) oder durch eine andere geeignete Prüfung nachweisen.
Ähnliche Angebote die in Bezug zu Ihrer Anfrage stehen: