Home > Ausbildung > Tourismusmanagement > Salzburg-Umgebung > Ausbildung Tourismus an der Skihotelfachschule - Salzburg-Umgebung - Salzburg

Ausbildung Tourismus an der Skihotelfachschule

Unverbindlich in kontakt treten Tourismusschule Bad Hofgastein

Um die Anfrage zu senden, müssen sie die Datenschutzpolitik akzeptieren

Informationen über Ausbildung Tourismus an der Skihotelfachschule - Mit Anwesenheitspflicht - Salzburg-Umgebung - Salzburg

  • Ziele
    Ziel dieser in Österreich einzigartigen Schulart ist die Ausbildung von jungen AthletInnen im alpinen Hochleistungssport. Gleichzeitig sollen sie zu Fachkräften der Gastronomie und Hotellerie geschult werden.
  • Anforderungen
    - Positiv abgeschlossene 8. Schulstufe. - Schulische Aufnahmeprüfung für Aufnahmebewerber/-innen der 3. Leistungsgruppe in den Gegenständen Deutsch, Englisch oder Mathematik. - Skisportliche Aufnahmeprüfung.
  • Titel
    Ausbildung Tourismus an der Skihotelfachschule
  • Inhalt
    Was bietet die Ausbildung an der Skihotelfachschule?
    Ziel dieser in Österreich einzigartigen Schulart ist die Ausbildung von jungen AthletInnen im alpinen Hochleistungssport. Gleichzeitig sollen sie zu Fachkräften der Gastronomie und Hotellerie geschult werden.
     
    Dauer der Ausbildung:
      
    4 Jahre     
    Standort:
    Bad Hofgastein     
          
    pdf Elterninfo Aufnahmeprüfung 2009     
    Die Skihotelfachschule in Bad Hofgastein, ein Schulzweig der Tourismusschulen Salzburg in Bad Hofgastein, hat in den letzten Jahren gezeigt, dass das kombinierte Ausbildungssystem Schule und Leistungssport perfekt verbunden werden konnte. Seit dem Start dieses Schultyps mit dem Schuljahr 1995/96 wurde ein sehr genaues und sensibel auf den Leistungssport abgestimmtes Konzept angeboten, welches eine optimale Mischung von Unterricht, Training, Renneinsätzen und Regeneration bietet.
    Zahlreiche SpitzensportlerInnen haben sich mittlerweile für die Skihotelfachschule in Bad Hofgastein entschieden, um ihren sportlichen und beruflichen Werdegang so optimal wie möglich planen zu können. Ein breites Berufsspektrum unterstützt diese Entscheidung erheblich.
    Die Skihotelfachschule ist eine vierjährige berufsbildende mittlere Schule für alpine SkileistungssportlerInnen mit Internatsunterbringung. Das Aufnahmeverfahren sieht eine Aufnahmeprüfung gem. den geltenden Richtlinien für berufsbildende mittlere Schulen sowie eine verpflichtende skisportliche und sportmotorische Aufnahmeprüfung und sportärztliche Untersuchung vor.
    Bereits im Oktober finden, abgestimmt mit den Landesskiverbänden, Trainingseinheiten am Gletscher statt. Die KaderläuferInnen trainieren mit den jeweiligen Landesskiverbänden. Jänner und Februar wird zur Gänze dem Skisport gewidmet: Schneetrainingseinheiten in Gastein, professionelles Präparieren der Sportgeräte, Konditionstraining, Videoanalysen mit hochwertiger Software uvm.
    Nach erfolgreichem Absolvieren der Abschlussprüfung wird den SchülerInnen der Titel Hotelkauffrau/-mann verliehen.

    Die Unterrichtsgegenstände umfassen folgende Bereiche:
    * skisportliche Ausbildung:
    Leibesübungen und sportliche Animation, Sport- und Materialienkunde, skisportliche Ausbildung, Ausbildungsschwerpunkt Sport
    * theoretische Gegenstände: Religion, Deutsch, Englisch, Geschichte u. Kultur, Biologie und Ökologie, Tourismusgeografie, Tourismus und Marketing, Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft und Gastgewerbliche Betriebslehre, Rechnungswesen, Informations- und Officemanagement, Angewandte Informatik, Politische Bildung und Recht, Ernährung, Fremdsprachenseminar Französisch, Kommunikation und Rhetorik.
    * fachpraktische Gegenstände: Küchenführung und Küchenorganisation, Getränke, Restaurant,
    Betriebspraktikum (im Grand Park Hotel *****)
    * Ferialpraxis: 24 Wochen bis zur Abschlussprüfung am Ende der 4. Klasse (!! gesonderte Regelung für KaderläuferInnen)

    Zusatzqualifikationen: ECDL (Europ. Computerführerschein), Jungsommelier, Käsekenner
     
    Es erfolgt eine Vorbereitung auf eine unselbständige oder selbständige Tätigkeit in verschiedenen Zweigen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft und der Verwaltung auf mittlerer kaufmännischer und administrativer Ebene. Außerdem werden fundierte Kenntnisse im Hinblick auf eine Schwerpunktsportart einschließlich gesundheitlicher und freizeitpädagogischer Aspekte vermittelt.
     
    Das Schuljahr ist in drei Phasen aufgeteilt:

    1. Semester (Mitte September bis 2. Februarwoche)


    a. Phase 1. von September bis Weihnachten (14 Wochen)
    * 30 Tage Schneetraining am Gletscher (täglich 5 - 8 Std.)
    * 4 Tage wöchentlich Konditionstraining (täglich 3 - 4 Std.)
    * Danach Sport- und Materialienkunde, Trainingsanalyse …
    * 13 Donnerstage oder Freitage ganztägig Praxisunterricht (geblockt)
    * 28/32 Tage (Mo - Do) Regelunterricht (theoretische Fächer)
    * Samstag frei oder Einbringungsunterricht
    * Weihnachtsferien lt. Schulzeitgesetz       Beim Konditionstraining
    b. Phase 2. von 7. Jänner bis Ende der 1. Märzwoche
    * Schnee- und Konditionstraining findet von Montagmittag bis Freitagmittag statt
    * Freistellungen zu den Rennen werden gewährt
    * Semesterferien lt. Schulzeitgesetz

    2. Semester (3. Februarwoche bis Schulende)

    c. Phase 3. ab der 2. Märzwoche bis Schulschluss
    * jede Woche Montag bis Freitag Regelunterricht (Theorie und Praxis – Im Rahmen
    des Praxisunterrichtes findet nun der Hoteleinsatz statt)
    * Konditionstraining 10 Std. wöchentlich
    * drei Mittwoche im März Schneetraining am Vormittag

    Zusätzliches Angebot für SchülerInnen der Skihotelfachschule

    Schneesportlehrerausbildung

Ähnliche Angebote die in Bezug zu Ihrer Anfrage "Tourismusmanagement" stehen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin navigieren, verstehen wir das Sie der Nutzung einverstanden sind. Vehr sehen  |   X