Home>Master>Mund- und Zahnhygiene>Krems an der Donau>Master in Ästhetisch-Rekonstruktive Zahnmedizin - Krems an der Donau - Niederösterreich
 

Master in Ästhetisch-Rekonstruktive Zahnmedizin

Bildungszentren: Danube Private University
Methode: Mit Anwesenheitspflicht
Bildungsart: Master
Loading...

Unverbindlich in Kontakt treten
Danube Private University

Master in Ästhetisch-Rekonstruktive Zahnmedizin - Krems an der Donau - Niederösterreich

Vorname
Nachname
Email
Telefon
Bundesland
Handy
Kommentare / Fragen
Um die Anfrage zu senden, müssen Sie die Datenschutzpolitik akzeptieren
* Pflichtfelder

In Kürze wird sich die zuständige Kontaktperson des Anbieters Danube Private University mit Ihnen in Kontakt setzen um Sie bestmöglichst zu informieren.
Bitte füllen Sie alle Felder korrekt aus
Master in Ästhetisch-Rekonstruktive Zahnmedizin - Krems an der Donau - Niederösterreich Informationen über Master in Ästhetisch-Rekonstruktive Zahnmedizin - Krems an der Donau - Niederösterreich
Inhalt:
Ästhetisch-Rekonstruktive Zahnmedizin  

„Vollkeramische Restaurationen erfüllen in unübertroffener Weise den Wunsch nach einer perfekten Ästhetik und Funktion und stellen mittlerweile einen festen Bestandteil eines zeitgemäßen Praxiskonzeptes dar. Die stetigen Neu- und Weiterentwicklungen auf diesem Gebiet erfordern ein differenziertes Vorgehen bei der Behandlungsplanung, Materialauswahl, Präparation und Befestigung. Der Erhalt von Zahnschmelz ist ein wesentlicher, die Präparation bestimmender Faktor geworden. Konventionelle, zum Teil weitaus invasivere Restaurationsformen werden damit zunehmend in Frage gestellt. Durch das Unterrichtsfach ‚Master of
Science Ästhetisch-Rekonstruktive Zahnmedizin (M. Sc.)‘ werden wichtige Entscheidungshilfen bei der Materialauswahl für verschiedene Anwendungsbereiche, vom Veneer bis zur mehrgliedrigen Brücke vermittelt. Anhand zahlreicher klinischer Beispiele wird schrittweise ein praxisgerechtes Behandlungskonzept für den erfolgreichen Einsatz der Vollkeramik von A wie Adhäsivtechnik bis Z wie Zirkoniumdioxid- Keramik vermittelt.“
Prof. Dr. Daniel Edehoff, LMU München
Ähnliche Angebote die in Bezug zu Ihrer Anfrage stehen: