Home > Master > Bauingenieurwesen > Innere Stadt > Master Infrastrukturplanung und -management - Innere Stadt - Wien

Master Infrastrukturplanung und -management

Unverbindlich in kontakt treten Technische Universität Wien (TU Wien)

Um die Anfrage zu senden, müssen sie die Datenschutzpolitik akzeptieren

Informationen über Master Infrastrukturplanung und -management - Mit Anwesenheitspflicht - Innere Stadt - Wien

  • Ziele
    - Planung, Errichtung und Management der Infrastruktur - Erstellung optimaler Bewirtschaftungskonzepte
  • Anforderungen
    absolviertes Bachelorstudium
  • Titel
    Dipl.- Ing. (= Master of Science, MSc)
  • Inhalt
    Die bauliche Infrastruktur (Gebäude, Verkehrssysteme, Leitungen, Anlagen) stellt einen beträchtlichen Teil des Kapitals einer Volkswirtschaft dar. Planung, Errichtung und Management dieser Infrastruktur sind in Folge dessen von wesentlicher Bedeutung für die gesamte Volkswirtschaft.

    Bauingenieurabsolventen sind neben der Konzeption und Errichtung neuer Bauwerke zunehmend mit Fragen der Erhaltung von bereits bestehenden Gebäuden, Verkehrsystemen udgl. konfrontiert. Das Masterstudium „Infrastrukturplanung und -management“ trägt diesem neuen Anforderungsprofil Rechnung und vermittelt den Studierenden die Fähigkeit optimale Bewirtschaftungskonzepte für bestehende Infrastruktureinrichtungen zu entwickeln. Parallel dazu werden notwendige Kenntnisse für den Entwurf zukünftiger Mobilitätssysteme sowie Ver- und Entsorgungssysteme vermittelt.

    Der Lehrplan des Studiums sieht eine interdisziplinäre Auseinandersetzung mit den Bereichen Verkehr, Wasser, Ressourcen und Umwelt vor, wobei sich die Ausbildung in vier Bereiche gliedert:

    - Die Masterspezifische Ausbildung (24 ECTS) enthält Lehrveranstaltungen aus den Bereichen:
          - Verkehrstechnik (Straßenbau und -planung, Hochleistungsbahnen, Verkehrswirtschaft, Transport und Siedlungswesen)
          - Wasserwirtschaft (Wasserbewirtschaftung, Abwasserreinigung, Chemie und Biologie des Wassers, Konstruktiver Wasserbau und Modellierung von Strömungsprozessen, Dammbau) und
          - Ressourcenmanagement (Entsorgungstechnik, Stoffhaushaltung)
    - Die vertiefende Ausbildung (28 ECTS) bietet den Studierenden die Möglichkeit sich Spezialkenntnisse auf Gebieten wie Infrastrukturökonomie, Wasserbau, Bahnmanagement, Abfallwirtschaft, Umwelthygiene, anzueignen.
    - Die bauingenieurspezifische Ausbildung (21 ECTS) kann von den Studierenden genutzt werden, um Kenntnisse auf Gebieten, die in den beiden anderen Masterstudien an der Fakultät für Bauingenieurwesen angeboten werden, zu erwerben.
    - Mit der Interdisziplinären Seminararbeit (8 ECTS) und der Magisterarbeit (30 ECTS) auf von den Studierenden frei wählbaren Gebieten der Infrastrukturplanung und -management werden die wissenschaftliche Qualifikation und die Problemlösungskompetenz nachgewiesen.

Ähnliche Angebote die in Bezug zu Ihrer Anfrage "Bauingenieurwesen" stehen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin navigieren, verstehen wir das Sie der Nutzung einverstanden sind. Vehr sehen  |   X