Master Soziale Arbeit, Sozialpolitik & -management - Innsbruck - Tirol - Master sozial - Sozialarbeit tirol - Sozial master - I645

Home>Master>Soziale Arbeit>Innsbruck>Master Soziale Arbeit, Sozialpolitik & -management - Innsbruck - Tirol
 
Master Soziale Arbeit, Sozialpolitik & -management
Bildungszentren: Management Center Innsbruck
Methode: Mit Anwesenheitspflicht
Ort:
Bildungsart: Master
Sponsored Links
Loading...

Unverbindlich in Kontakt treten
Management Center Innsbruck

Master Soziale Arbeit, Sozialpolitik & -management - Innsbruck - Tirol

Vorname
Nachname
Email
Telefon
Bundesland
Handy
Kommentare / Fragen
Um die Anfrage zu senden, müssen Sie die Datenschutzpolitik akzeptieren
* Pflichtfelder

In Kürze wird sich die zuständige Kontaktperson des Anbieters Management Center Innsbruck mit Ihnen in Kontakt setzen um Sie bestmöglichst zu informieren.
Bitte füllen Sie alle Felder korrekt aus
Hinzufügen bei Management Center Innsbruck:
Management Center Innsbruck Tirol Österreich Bildungszentren
Management Center Innsbruck Tirol Österreich Bildungszentren
Wörterverzeichnis
  • Anrechnung kolleg für sozialpädagogik
  • Ma soziale arbeit innsbruck
  • Master sozial
  • Master sozialpolitik österreich
  • Sozial master
  • Sozialarbeit tirol
  • Soziale arbeit studium innsbruck
  • Sozialpädagogik studieren in innsbruck
Master Soziale Arbeit, Sozialpolitik & -management - Innsbruck - Tirol Informationen über Master Soziale Arbeit, Sozialpolitik & -management - Innsbruck - Tirol
Ziele:
Zielsetzung des Master-Studiums „Soziale Arbeit, Sozialpolitik & -management“ ist die praxisnahe Heranbildung von regional und international tätigen SpezialistInnen zur Lösung von gesellschaftlichen Problemlagen.
Anforderungen:
Zugang zum Master-Studiengang „Soziale Arbeit, Sozialpolitik & -management“ haben AbsolventInnen facheinschlägiger Bachelor- oder Diplomstudiengänge sowie InhaberInnen gleichwertiger postsekundärer Bildungsabschlüsse. Dazu zählen insbesondere: - AbsolventInnen des Bachelor-Studienganges „Soziale Arbeit“ - AbsolventInnen einschlägiger, mindestens sechssemestriger sozialwissenschaftlicher Hochschulstudien. Dies sind beispielsweise folgende Studien/-gänge: - AbsolventInnen der 3-jährigen ehemaligen Akademien für Sozialarbeit, Pädagogischen Akademien und des Kollegs/Instituts für Sozialpädagogik - sowie AbsolventInnen der 2-jährigen Akademien, wenn zusätzliche facheinschlägige Weiterbildungen an anerkannten postsekundären Bildungseinrichtungen im Ausmaß von mindestens zwei Semestern absolviert wurden - AbsolventInnen des 2-jährigen Kollegs für Sozialpädagogik werden unter Anrechnung der beruflichen Fort- und Weiterbildung und/oder einschlägiger Berufserfahrung zugelassen. - Weitere Studien/-gänge: Nonprofit-, Sozial- und Gesundheitsmanagement, Sozial- und Verwaltungsmanagement, Pädagogik, Psychologie, Soziologie, Politikwissenschaft - AbsolventInnen sonstiger mindestens sechssemestriger Hochschulstudien, deren Studienplan sozialarbeits- und sozialwissenschaftliche Inhalte im Gesamtumfang von mindestens 90 ECTS aufweist. Bewerbungen sind jederzeit möglich. Sie sollten dem standardisierten Bewerbungsformular entsprechen und alle nötigen Dokumente beinhalten.
Titel:
Master of Arts in Social Sciences / MA oder M.A.
Inhalt:
Der tief greifende strukturelle Wandel der modernen (globalisierten, funktional differenzierten) Gesellschaften führt zur steigenden Komplexität sozialer Probleme und zur wachsenden Bedeutung der nachhaltigen sozioökonomischen Entwicklung.

Das Wissen, dass viele soziale Problemlagen strukturell bedingt sind und auch auf dieser Ebene gelöst werden sollen, nimmt zu. Die klassischen klientenzentrierten Strategien und Techniken der Sozialen Arbeit sind durch die Handlungsstrategien und -methoden auf der regionalen (Meso) und gesellschaftlichen (Makro) Ebene angemessen zu ergänzen.

Dabei werden in der Sozialen Arbeit insbesondere die Bereiche des kontrollierten sozialen Wandels und (Neu)Gestaltung der Sozialpolitik, der Beschreibungs- und Erklärungsforschung in Bezug auf die Genese und Lösung von gesellschaftlichen Problemen, vertiefendes Wissen und fundierte Beherrschung von neuesten Interventionsstrategien der Sozialen Arbeit sowie Kenntnisse im Bereich des Managements von sozialen Einrichtungen immer notwendiger und wichtiger. Es besteht zunehmender gesellschaftlicher Bedarf nach vertiefendem sozialarbeiterischem Wissen und Können zur ausgewogenen Gestaltung gesellschaftlichen Zusammenlebens auf Mikro-, Meso- und Makroebene.

Zielsetzung des Master-Studiums „Soziale Arbeit, Sozialpolitik & -management“ ist die praxisnahe Heranbildung von regional und international tätigen SpezialistInnen zur Lösung von gesellschaftlichen Problemlagen.

AbsolventInnen sind in der Lage, die neuesten Methoden und Techniken der Sozialen Arbeit problemangemessen anzuwenden, im Rahmen der Sozialarbeitsforschung methodenrichtige Analysen über soziale Probleme, ihre Determinanten und Folgen durchzuführen, sozialpolitisch umsichtig zu handeln und soziale Einrichtungen effektiv und effizient zu führen.

Die AbsolventInnen arbeiten vor allem in folgenden Handlungsfeldern:

- Diagnostik und Mikrointervention
- Sozialmanagement
- Regionale Entwicklung / soziale Nachhaltigkeit / Sozialraumanalyse
- Politikberatung
- Internationale Entwicklungszusammenarbeit
- Sozialarbeitsforschung- und Lehre

Facts

- DAUER: 4 Semester inkl. Master’s Thesis und Abschlussprüfungen
- POSITIONIERUNG: Hoher Praxisbezug, internationale Ausrichtung, enge Zusammenarbeit mit
Praxiseinrichtungen aus dem Bereich der Sozialen Arbeit
- ORGANISATIONSFORM: Vollzeitstudium
Präsenzzeiten Montag – Freitag, tagsüber (eingeschränkte Berufstätigkeit möglich)
- STUDIENPLÄTZE PRO JAHR: 30
- UNTERRICHTSSPRACHEN: Deutsch, Englisch; darüber hinaus umfassendes optionales Fremdsprachenangebot
- AKADEMISCHER GRAD: Master of Arts in Social Sciences / MA oder M.A.
- ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN Absolventen/-innen einschlägiger Bachelor- oder Diplomstudiengänge;
Absolventen/-innen facheinschlägiger gleichwertiger postsekundärer Bildungseinrichtungen
(z.B. Abschlüsse der dreijährigen ehemaligen Akademien für Sozialarbeit, der Pädagogischen
Akademien und des Kollegs für Sozialpädagogik);
Absolventen/-innen der zweijährigen Akademien mit zusätzlicher facheinschlägiger Weiterbildung
an anerkannten postsekundären Bildungseinrichtungen (mind. zwei Semester);
Absolventen/-innen sonstiger mindestens sechssemestriger Hochschulstudien, mit
sozialarbeits- und sozialwissenschaftlichem Bezug (mindestens 90 ECTS)
- BEWERBUNG Das Bewerbungsverfahren findet voraussichtlich in den ersten Monaten des
Jahres 2010 statt. Eine frühzeitige Bewerbung wird empfohlen.
- AUFNAHMEVERFAHREN  - Schriftliche Prüfung (20%)
                                       - Werdegang (30%)
                                       - Bewerbungsgespräch (50%)
Ähnliche Angebote die in Bezug zu Ihrer Anfrage stehen: